nebenbei statt nur mittendrin

Schreib mal wieder

März 23rd, 2007 by Bernhard

Aufgrund der jüngsten Ereignisse und diverser “Mitarbeiterbriefe” der Telekom Führungsriege, entschloß sich ein Beschäftigter des rosa Riesen, seinem Chef auch mal seine Meinung kund zu tun.

Der Techniker traf mit seinen Ausführungen wohl einen Nerv, da es nicht lange dauerte, bis der Brief auch über den Konzern hinaus bekannt wurde.

In dem Schreiben erhebt der 48jährige Berliner schwere Vorwürfe gegen seinen Vorgesetzten.

Unter anderem wegen der geplanten Auslagerung von rund 50 000 Mitarbeitern in neue Servicegesellschaften.

Außerdem bescheinigt er Rene Obermann nicht glaubwürdig zu sein.

Ich finde man kann dem Briefschreiber nur gratulieren, dass er den Mut aufgebracht hat sich offen und ehrlich gegenüber seinen Vorgesetzten zu äußern.

Und wer jetzt auch Lust bekommen hat seinem Chef zu schreiben, findet hier ein paar Anregungen aus dem Brief an Obermann und Co. :

“Sie vermissen Respekt in diesem Brief? Wem gebührt denn Respekt?
Uns Mitarbeitern, die wir uns unser Leben lang für die Telekom und unsere Kunden engagiert haben, die wir immer und immer wieder unser Privatleben den Interessen der Telekom und der Kunden untergeordnet
haben und dies noch tun?”

“Sie ziehen immer wieder gerne das „marktübliche Lohnniveau“ als Vergleichsgröße heran und vergleichen uns mit meist ungelernten
Hilfskräften, mit Dilettanten, die weder diesen Beruf gelernt haben, noch irgendeinen Bezug zur Telekom oder zu unseren Kunden haben.”

“Halten Sie uns wirklich für so dumm, dass wir ihnen dafür Anerkennung zollen?”

“Das ist, als wenn sie einen Mercedes besitzen möchten, bezüglich des Preises aber einen Trabbi als Vergleich heranziehen und diesen auch nur bezahlen wollen.”

“Sie hören lieber auf externe Berater wie z.B. McKinsey, die nicht das geringste Interesse an der Telekom haben und jeder Firma den gleichen Mix aus Zerteilung und Personalabbau überstülpen und immer wieder frustrierte und arbeitslose Mitarbeiter hinterlassen.”

Na, Lust zu schreiben ?

Teil 1 des Briefes ist hier und Teil 2 des Briefes hier nachzulesen. (Quelle Heise.de)

Obermanns Antwort, in der er erklärt das Kritik immer willkommen wäre,
aber in diesem Brief die Beleidigungsgrenze überschritten wurde.

Gibt es hier bei Spiegel Online.

Im Übrigen stimme ich weder dem Angestellten noch dem Chef voll zu.

Voll zustimmen muß ich allerdings, dass hier eine sehr interessante und sinnvolle Diskussion, durch die Courage, eines offensichtlich engagierten Mitarbeiters in Gang gesetzt worden ist.

Posted in Wirtschaft | No Comments »

1984 in London

März 21st, 2007 by Bernhard

cctv

Heute gibt es wieder eine “Überwachungskamera-Meldung” im Online-Magazin Telepolis zu lesen.

Raten woher die Nachricht kommt ist nicht nötig.

Es ist wieder einmal London.

Die Briten scheinen ihren Landsmann George Orwell, bestätigen zu wollen, indem sie versuchen ihr Land in einen totalen Überwachungsstaat zu verwandeln.

Sicher mutet die neuste Meldung über Watching London relativ harmlos an. Wenn man allerdings bedenkt das in London schon über 500.000 Kameras eingesetzt sind.(Quelle auch Telepolis Artikel v. 11.07.2005)

Sollte das schon nachdenklich werden lassen.

Zudem verfügt England über die größte und technologisch ausgefeilteste genetische Datenbank der Welt. (Artikel d. Zeit v.11.01.2007)

Was das ganze auch nicht unbedingt schöner anmuten läßt.

Ohne jetzt hier noch auf CCTV und etliche andere wunderliche
Dinge in London und überhaupt in England eingehen zu wollen.
1984
Will ich hier mal eine ganz, ganz simple These aufstellen.

Durch die englische Politik der sozialen Ungerechtigkeit (Cheers Mr. Blair), erhöhten sich die Kriminalität, der Vandalismus und die gefühlte Unsicherheit der Bevölkerung.
(Es ist sogar so schlimm, dass die Wissenschaftler des “European International Crime and Safety Survey” durch Befragungen herausfanden, das London, die von Verbrechen am meisten heimgesuchte Stadt Europas ist.)

Sowie die Panikmache der Regierung in Bezug auf (nicht vorhandene) Massenvernichtungswaffen im Irak.

Und den Terroranschlag vom 7. Juli 2005, der vermutlich aus dem kaum zu rechtfertigendem Einsatz von britischen Soldaten im Irak resultiert.

Kann ich einfach nur reklamieren, dass — die englische Politik — schuld ist an den Londonern Verhältnissen, sowohl an der Überwachung als auch an dem was die Politiker als Ursache dieser benennen.

Also fangt bei Tony Blair an …..

Kameras in Downing Street Nr. 10, Kameras bei jedem Staatsbesuch, Kameras überall wo Blair sich aufhält und das dann alles live in BBC.

Der Premierminister ist sicher viel gefährlicher als der Rest der Engländer, und sollte daher, seiner Politik folgend, strenger überwacht werden als andere.

Ansonsten bin ich natürlich gegen eine zu starke Überwachung.

Posted in Politik und Gesellschaft | No Comments »

McJob

März 20th, 2007 by Bernhard

Wie die Süddeutsche Zeitung heute berichtet würde McDonalds gerne die Bezeichnung McJob aus dem wichtigsten englischen Wörterbuch, dem Oxford English Dictionary, entfernen lassen.

McJob steht (wer hätte das gedacht) für einen reizlosen, schlecht bezahlten Job mit wenig Aufstiegschancen.

Als ich das las, dachte ich wahrscheinlich genau im Gegensatz zu McDonalds, es müsste noch mehr solcher Bezeichnungen geben.

Wie bspw. :

McSex (Onanie), McAlkohol (verursacht frühzeitigen Brechreiz und tags darauf Kopfschmerzen), McMusik (Musikantenstadl und Co),
Mcnismus( eine fiese Mischung aus Faschismus, Kommunismus, den Lehren von Scientology und einer Portion Bettleselektüre von George W. Bush), McTier (tote Ratte), McKinsey (Unternehmensberatung) und nicht zu vergessen McInformation (Bild-Zeitung).

Posted in Wirtschaft | No Comments »

Musik ist Trumpf

März 20th, 2007 by Bernhard

Wer beim surfen gerne Radio hört, ist auf Filter-Music gut aufgehoben, dort gibt es jede Menge Auswahl in hoher Qualität.

musik ist trumpf

Posted in Musik | No Comments »

Rambo wird bekehrt werden

März 18th, 2007 by Bernhard

rambo wird bekehrt werden

Menschen sollen wenn sie älter werden, wohl doch mal öfter den Glauben an den guten alten Herrn dort oben entdecken.

Wie dies genau bei John Rambo aka Sylvester “Sly” Staaallooooooone passiert, werden wir in seinem neusten Film “Rambo 4″, dann
2008 erfahren.

Es geht um eine Gruppe von Christen, die in Vietnam oder Burma leben. Dort werden sie aufgrund ihres Glaubens verfolgt und ermordet. Eine andere christliche Gruppe aus dem Ausland bringt ihnen die Bibel und sonstige Unterstützung, aber diese Gruppe wird gewaltsam entführt, berichtet das Internetportal “Livenet.ch”.

Und wie das Christliche Medienmagazin Pro noch hinzufügt: “wird Rambo langsam vom Glauben dieser Leute beeinflusst und angesichts der unglaublichen Umstände, die sie erleiden, bekehrt er sich.”

Und wo wir schon mal bei Fortsetzungen und Gläubigen sind.

Was macht eigentlich Mel Gibson ?

K.A. auf jeden Fall nicht Mad Max 4, denn dafür hält ihn Regisseur George Miller, der demnächst einen neuenTeil der Mad Max Reihe drehen möchte für zu alt.

Mein Fazit zu alledem und ich sage es fast ungern : “Rocky 6″ war klasse.

Bitte, bitte lieber Gott laß auch John Rambo in hellem Lichte erstrahlen.

Denn hier kann wirklich nur ein Wunder helfen.

Posted in Laufende Bilder | 3 Comments »

Du bist Southpark

März 18th, 2007 by Bernhard

Southpark-Figuren zum selberbasteln gibt es hier.
Du bist Southpark

N1ce.

Posted in Laufende Bilder | No Comments »

Impressum

März 16th, 2007 by Bernhard

Bernhard Fenske
Hofstr. 172

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 2161 6203329

E-Mail: contact ( a ) nebenleben.de
Internet: http://www.nebenleben.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Bernhard Fenske (Anschrift wie oben)

Posted in Information | No Comments »

Kartoffeln im Kontext der Zeit

März 16th, 2007 by Bernhard

Wenn Euch der Artikel auf Spreeblick gefällt, erstaunt oder auch nur zum lachen bringt.
Dann clickt die Links auf den Namen der Diskutierenden.

(Muß man gesehen haben)

Die Kartoffeldebatte auf Spreeblick.

Kartoffeln im Kontext der Zeit

Posted in Politik und Gesellschaft | 4 Comments »

Netzneutralität bedroht

März 16th, 2007 by Bernhard

Wie Heise Online heute berichtet:
Wollen “Netzanbieter wie AT&T oder die Deutsche Telekom Inhalte- und Diensteanbieter wie Amazon, Google oder eBay mit einer neuen Netz-Infrastruktur zur Kasse bitten.”

Für diese Global Player mag das nicht tragisch sein, aber wenn man an die ganzen kleinen Inhalte-Anbieter denkt, kann einem schon ein wenig unwohl werden.

Hier mehr.

Netzneutralität bedroht

Posted in Telekommunikation | No Comments »

Cracktros in Flash reanimiert

März 16th, 2007 by Bernhard

Zwei meiner Lieblings-Links auf diversen WWW-Trips zurück in
meine Jugend sind:

http://www.flashtro.com

und

http://www.docsnyderspage.de.

Ersterer hält Cracktros vom Amiga zum Abruf in Flash bereit.
Zweiterer dasselbe für den guten alten “Brotkasten”.

Posted in Retro-Computer | 3 Comments »

« Previous Entries Next Entries »

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Bereitgestellt von dirk/dataloo