nebenbei statt nur mittendrin

Neues Design und der unvermeintliche Schäuble

November 22nd, 2007 by Bernhard

Nach längerer Blog-Abstinenz habe ich ein neues Design aufgesetzt, sowie mir grundlegende Gedanken über Veränderungen an Nebenleben gemacht. Der, die, das Blog soll weiterhin so ziemlich alles an Themen beinhalten die von mir oder durch andere aufgeworfen werden. Neu soll allerdings sein, dass die Konzentration etwas weggeht von Schäuble bzw. Überwachungsstaat, eben mehr auf andere Sachen zu wie Film, Musik, selbst erlebtes und was weiß ich noch alles. Stasi 2.0 wird natürlich auch weiterhin Thema sein und in dem Maße in dem es hier ein wenig schwindet umso mehr von mir verlinkt werden. Hintergrund dieser Neuausrichtung ist hauptsächlich der, dass ich eigentlich bloggen will um Spaß und Kommunikation zu haben und mich dieser Schäuble eher aufregt als ersteres zu begünstigen. Es ist einfach größtenteils primitives Zeug, dass er (und so manch anderer) vom Stapel läßt. So, dass ich mir wenn schon nicht noch eine längere Auszeit, so doch etwas mehr Ruhe in dieser Sache gönnen will. Wobei und auch deshalb und sowieso und wie auch immer ich weiter viel lesen werde zu dieser Sicherheitswahn-Problematik bzw. wie schon gesagt verlinken und auch ab und zu dazu schreiben werde.

Mein erster Link in diese Richtung, eine Demo in Köln (hatte schon fast ein schlechtes Gewissen, weil ich diese sehr gute Aktion bis jetzt nicht verlinkt habe) resultiert größtenteils aus dem Engagement von Klaus dem ich auf diesem Wege schon jetzt dazu gratulieren möchte.

Freiheit ist Sicherheit - Demo...ion am 24.11.2007 in Köln

Also Schäuble wird nicht zu kurz kommen, schließlich kommt er ja sogar in dieser meiner Distanzierung sehr häufig vor. Aber die hauptsächliche Berichterstattung und Kommentierung überlaße ich ab jetzt mehr den anderen.

Zumindest glaube ich das momentan.

Posted in Live dabei gewesen |

One Response

  1. Hendrik Says:

    Also das Design gefällt mir schon mal garnicht und die mir tun sogar die Augen weh beim lesen, weil der weiße Text irgendwie so stark hervorsticht vorm schwarzen Hintergrund!

    Zu Schäuble habe ich wohl einen der besten Sprüche gelesen, der in dem Zusammenhang allerding nicht zum ersten Mal verwendet wird.
    “Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.” - Aristoteles. Schon den hat es damals bewegt.

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Bereitgestellt von dirk/dataloo