nebenbei statt nur mittendrin

Der Bedenkenträger

August 28th, 2009 by Bernhard

Piratensong im Stil der Liedermacher. Leider weiß ich nicht von wem, doch auch wenn ich momentan wenig blogge - Video kann ich und den Namen reiche ich nach.

Posted in Gute Sache, Musik, Politik und Gesellschaft | No Comments »

Junge Union TV gehackt

Juli 17th, 2009 by Bernhard

Oh nein, da begibt sich die Junge Union ins Wild Wild Web und dann wird prompt ihr Youtube-Kanal gehackt. Ich finde die Mitglieder der Jungen Union ja ungefähr so aufregend wie eine Peter Alexander-Doppelgängerparty in einer Nichtraucherkneipe, insofern trifft es mich jetzt nicht so hart, dass all ihre Videos gelöscht worden sind.Wobei ich gestehen muss, dass ich sehr froh bin, dass wenigstens dieses Werk der Vorzeigejugendlichen erhalten geblieben ist.

via

Video via

Posted in Laufende Bilder, Na dann, Politik und Gesellschaft | No Comments »

Französische Arbeiter drohen mit Sprengung

Juli 13th, 2009 by Bernhard

“In Frankreich drohen entlassene Arbeiter eines Zulieferers der Automobilkonzerne Renault und PSA Peugeot Citroën mit der Sprengung ihrer Fabrik. Die 366 Beschäftigten des Werkes New Fabris im westfranzösischen Châtellerault stellten ihrem Management ein Ultimatum bis zum 31. Juli, um jeweils 30.000 Euro Abfindung zu erhalten. “Wir haben Gasflaschen in die Fabrik gebracht”, sagte Gewerkschaftsvertreter Guy Eyermann. “Alles ist bereit, damit sie explodieren.”

Ja, die Franzosen tickten schon immer etwas radikaler - bin mal gespannt ob sie ihre “Nichtabwrackprämie” erhalten.

via

Posted in Na dann, Politik und Gesellschaft | No Comments »

Piraten-Mashup

Juli 10th, 2009 by Bernhard

Posted in Gute Sache, Laufende Bilder, Politik und Gesellschaft | No Comments »

F!xmbr ist das Tätervolk

Juli 8th, 2009 by Bernhard

F!xmbr das Piratenbashing-Blog pauschalisiert, polemisiert und behauptet, in einer Art und Weise, wie ich es für nicht angebracht halte.

“Wir sind ein Tätervolk. All diese Selbstverständlichkeiten müssen den Menschen immer und immer wieder in den Köpfe gehämmert werden.”

Zitieren sie einen ihrer Leser und auch wenn das manche für kleinlich halten mögen, hey, ich bin kein Tätervolk und zum besseren Verständnis, weil man sich bei diesem Thema ja schnell um Kopf und Kragen schreiben kann - ich bin mir der Verantwortung dieses Landes durchaus bewußt und Nazis und ihre kruden Ideen sowie Ideologien können mich mal. Nur Tätervolk das könnt ihr alleine spielen, ich bin nämlich auch nicht Papst oder U21-Europameister, verstehste.



Weiter schreibt Chris von F!xmbr:

“Eine besondere beliebte Ausrede in den letzten Tagen war der Hinweis auf die anderen Parteien, dass diese ja genauso viel Dreck am Stecken haben.”


Ein Behauptung die vereinzelt zutreffen mag, wobei ich sie nirgends in dieser Form gelesen habe und daher mal die Bezeichnung “beliebte Ausrede” als übertrieben bis eben fast pauschalisierend werte. Im übrigen sollte man sich auch mal bewußt machen, dass die von Chris jetzt wieder erkorenen Grünen beteiligt waren am Entschluß einen Angriffskrieg im Kosovo zu führen, sowie das man über die anderen großen Parteien wohl überhaupt kein Wort über “Dreck am Stecken” fallen lassen muss, um zu wissen was da so alles im argen liegt. Als Beispiel für die “Verniedlichung” der Aussagen von Bodo Thiesen wird ein Kommentar eines Users mit Namen “Erinnerer” angeführt:

Ich kann nur an folgenden Vorfall erinnern:
“Hans Filbinger war kein Nationalsozialist. Im Gegenteil: Er war ein Gegner des NS-Regimes.” (11.04.07 Günther Oettinger, Ministerpräsident von Baden Württemberg)

“Das war natürlich eine krasse Lüge! Was ist passiert? Da gabs ein paar Rücktrittsforderungen, ein wenig gespielte Empöhrung und ein wenig bla bla und dann war die Sache gegessen.
Wer Oettinger kennt weiß: Der war und ist in einer Studentenverbindung, die gerne auch mal Die Wacht am Rhein und die gesamte Nationalhymne singen. Warum wird dem das sofort verziehen und der kann weitermachen und hier wird Hetzjagd auf eine neue Partei gemacht?”

Dieser Kommentar ist, zugegebenermaßen, sehr unglücklich, kann aber auch als reines Unverständnis gedeutet werden, wie hart hier mit einer “neuen” Partei ins Gericht gegangen wird, zumal die Feststellung mit einer Frage endet. Überhaupt wird in dem F!xmbr-Beitrag zu den Piraten so getan, als würden sie demnächst mit in der Regierung sitzen, was wohl kaum der Fall sein wird.

“Eigentlich wollte ich mich zu dem Thema weiter nicht äußern, zwei Artikel waren eigentlich mehr als genug. Ich gebe zu, dass diese Zeilen nach einem befremdlichen Telefonat entstanden sind. Es klingelte mein Telefon, ich nahm den Hörer ab und jemand schrie mir ins Ohr: Ich mach Dich fertig, Du Sau! Als ich dann noch einmal über die letzten Tage nachdachte, erinnerte ich mich an das Heiseforum. Das Heiseforum galt immer als besonderer Tummelplatz für Trolle und jeglicher Art von durchgeknallten Netizens. Der Heise-Verlag hat das selbst in schmerzhaften Gerichtsentscheidungen erfahren müssen. Mein Gedanke: Das Heiseforum hat sich im realen Leben getroffen und die Piratenpartei gegründet. Ich stelle die Frage noch einmal: Wollen wir wirklich das Heiseforum ab September als politische Kraft im Bundestag sehen?”

Das der Autor am Telefon beschimpft worden ist mag zutreffen, wissen tue ich es nicht, aber daraus abzuleiten, das die Piratenpartei gleich dem Heiseforum ist und die schwachsinnige Frage aufzuwerfen ob wir das Heiseforum ab September als politische Kraft im Bundestag sehen möchten ist doch arg daneben. Übrigens würde ich das Heiseforum mit Stimmen von knapp über 5% Prozent gerne im Bundestag sehen, genauso wie ich die Linken gerne dort wiederfinden würde und auch werde - dies alles übrigens ohne jemals auf die Idee zu kommen beim Heiseforum oder bei den Linken ein Kreuz zu machen. Ich gehe sogar soweit, dass ich trotz dieser schlechten Beiträge zu den Piraten, auch Chris als Abgeordneten, gerne einmal wahrnehmen würde, einfach weil er Charakter hat und sich auch nicht scheut unliebsame Meinungen auszusprechen. Holocaust-Leugner will ich übrigens nicht in verantwortunsvollen Stellen positioniert haben, aber ihnen ihre Meinung zugestehen das möchte ich schon, weil ich denke, dass unsere Gesellschaft, genau wie z.B. die amerikanische, stark genug ist diese Idioten zu verkraften und man ganz im Gegenteil zu Chris Meinung diesem Gesocks auch mal verbal zeigen könnte wo der Hammer hängt.

Den Beitrag enden möchte ich mit einem Zitat von Voltaire welches meine Sicht zur Debatte sehr gut darlegt:

”Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug dafür kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern dürfen.”

Nachtrag v. 08.07.2009

@Piraten bietet diesen Geschichtsrevisionisten keine Plattform mehr bei Euch, weil Meinungsfreiheit heißt nicht, dass man auch jede Äußerung innerhalb einer Partei dulden muss. Bezieht bitte klar Stellung.

Update v 08.07.2009

Timo Volkmar von der Piratenpartei, erklärt sachlich und gut nachvollziehbar seine Sicht der Causa Bodo Thiesen.

Posted in Politik und Gesellschaft | 4 Comments »

An die Prinzessinnen auf der Erbse

Juli 6th, 2009 by Bernhard

Die Piraten wählen einen Spinner Bodo Thiesen, der den Holocaust leugnet oder zumindest relativiert zum stellvertretenden Protokollanten, was zugegebenermaßen, nicht zu akzeptieren ist.

Nicht akzeptabel ist allerdings auch der supermoralische Aufschrei der sich durch die Blogs zieht, der meist in dem Schluß endet, dass die Piraten jetzt nicht mehr wählbar sind. Wegen einer Personalie haltet ihr die Piratenpartei für nicht mehr wählbar? Aber Prinzessinnen, wenn das eurer Problem ist dann helft die Erbse aus dem Bett zu kehren und jammert nicht nur rum, ich denke es gibt wohl keine Partei, die ihr mit euren Sorgen, Anregungen usw. besser erreichen könnt als die Piraten.

Es sollte übrigens auch vermerkt sein, dass jemand wie der Pantoffelpunk, der wohl so ziemlich das politische Gegenteil von dem unsäglichen Bodo Thiesen ist, auch vor kurzem der Piratenpartei beigetreten ist. Und natürlich wird ein politisch breites Spektrum von ihnen abgedeckt und dies ist auch anders erstmal gar nicht möglich.
Wer übrigens Artikel wie den von Julia Seeliger gut findet und jetzt auch schon wieder (OMG) den Grünen eine Chance geben will, dem ist hoffentlich aufgefallen, dass auch sie von Rechtsextremen schreibt, die anfangs Teil ihrer Partei waren.

Zu diesem leider sehr unschönen Fall der Postenübergabe an Thiesen, kann ich nur ganz klar sagen, dass ich hier auf die selbstreinigenden Kräfte innerhalb der Piraten vertraue und ziehe damit auch wieder sehr gerne eine Analogie zu den jungen Grünen.

Und im übrigen ist schon in der Satzung der Piratenpartei festgehalten, dass “totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art” abgelehnt werden und ich glaube nicht, dass mir jemand eine deutsche Partei nennen kann, die sich so sehr für die Freiheit im Internet, wie resultierend daraus auch in der Welt einsetzt, was vom Engagement her sowieso schon jeglicher Art von Faschismus zuwider läuft.

Zusammenfassend und um Missverständnissen vorzubeugen, ich bin gegen jede Leugnung oder Relativierung des schlimmsten Verbrechens seit Menschengedenken, faschistisches Gedankengut jedweder Art liegt mir fern und auch ich bin dafür das Leute wie Thiesen die Partei verlassen müssen - nur mit dem Unterschied, dass ich nicht direkt weglaufe wenn ein schwarzes Schaf um die Ecke kommt.

Update v. 06.07.2009

Sehr guter Beitrag zum Thema.

Update v. 07.07.2009

Offizielle Stellungnahme der Piraten

Korrektur v. 07.07.2009

Bodo Thiesen ist momentan stellvertretender Schiedsrichter der Piratenpartei.

Update v. 07.07.2009

hier und hier gibt es auch noch interessantes zum Thema.

Update v. 07.07.2009

Den besten Kommentar bis jetzt, gibt es beim Spiegelfechter.

Update v. 08.07.2009

Stellungnahme von Bodo Thiesen.

Update v. 10.07.2009

Offener Brief
von Mitgliedern der Piraten an Bodo Thiesen

Posted in Politik und Gesellschaft | 1 Comment »

ZDF löscht Umfrage-Ergebnis

Juli 3rd, 2009 by Bernhard

Beim ZDF gab es heute für sehr kurze Zeit eine Umfrage zum Thema Internetsperren, auf dem letzten Screenshot den ich auftreiben konnte, votierten 97 Prozent von 147.900 Teilnehmern für die Unsinnigkeit der Sperren. Das dieses Ergebnis bzw. die Möglichkeit des Abstimmens auf der ZDF-Homepage nicht mehr verfügbar ist, ist sicherlich ein bedauerlicher Zufall.

umfrage.png

via

Posted in Politik und Gesellschaft | No Comments »

Piraten werden geentert

Juni 20th, 2009 by Bernhard

Ich verstehe warum die Piraten den SPD-Abgeordneten Jörg Tauss aufnehmen, halte es aber für sehr unklug, ungefähr so unklug als wenn Lothar Matthäus in die U21-Nationalmannschaft berufen werden würde.

Loddar ist verdorben dadurch das er beim FC Bayern gespielt hat, er kann keine neuen Impulse mehr setzen, er zieht die mediale Öffentlichkeit auf sich und sein negativ besetztes Image. Neues würde es vom ihm auch nicht geben bis auf seinen berühmten Namen und vielleicht auch gerade durch diesen Unruhe im Team. Kein U21-Nationalspieler würde jubeln wenn er mit jemanden zusammen arbeiten müsste der Fußball spielt wie aus dem Jahre 1990, weil er nämlich nicht mehr zeitgemäß ist.

Genau dies trifft aber alles auf Tauss zu. Warum in aller Welt freuen sich viele so sehr, dass der Ex-Spdler Tauss zu den Piraten wechselt?

Was soll das bringen?

Die Erfahrungen die er im Bundestag und in seiner politischen Karriere gemacht hat, auf die kann ich gut verzichten. Ich wünsche mir Piraten die unkontaminiert in den Bundestag einziehen und nicht schon jetzt die Ausgestoßenen der SPD aufnehmen. Damit will ich nichts gegen SPD- oder von mir aus auch CDU-Leute von der Basis sagen, da gibt es wirklich sehr gute Leute, die ihre Arbeit sehr ernst nehmen. Aber einen der schon so verdorben ist durch den Bundestag-Alltag? Nee, danke. Auch das Argument seiner Internetkompetenz zieht bei mir gar nicht, denn diese ist in der Piratenpartei im Überfluss vorhanden.

Überhaupt wenn der Tauss es so gut meinen würde hätte er bezugnehmend auf seine Kipo-Klage , abgewartet bis diese durchgestanden ist und dann zu den Piraten gewechselt, aber doch nicht jetzt. Er kann momentan soviel Schaden anrichten, mit den Vorwürfen die er mitbringt, weil er ein so einfach anzugreifendes Ziel für alle etablierten Parteien und die Medien ist. Und ja, ich weiß, natürlich gilt die Unschuldsvermutung, aber hilft das in einem bestimmt schmutzigen Wahlkampf auch? Sicher nicht.

Es ist jetzt nicht so das ich Jörg Tauss verteufeln möchte, weil dafür hat er auch schon zu viel Gutes getan, aber taktisch gesehen ist dies ein sehr schlechter Schachzug der Piraten-Partei und wirkt schon fast naiv. Wenn man unbedingt einen Promi-Politiker in seinen Reihen haben will, dann sollte man wenigstens warten bis die Vorwürfe gegen ihn eingestellt sind (ich glaube an seine Unschuld, weiß es aber natürlich genauso wenig wie jeder andere).
Jörg Tauss war sicher der beste Internet-Experte seiner Partei, einer der twittert, bloggt und wirklich fachlich fundierte Meinungen in die Debatte eingebracht hat, aber freuen tue ich mich über diese Meldung nicht.

Bleibt nur zu hoffen, dass ich Unrecht mit meiner Meinung habe, sowie, dass mich die Bundestagswahl eines besseren belehrt. Die Piraten wähle ich natürlich trotzdem und in dem Fall Tauss würde ich mich auch sehr gerne täuschen.

Hier noch ein Video-Interview von Jörg Tauss zum Beitritt in die Piratenpartei.

Posted in Politik und Gesellschaft | 4 Comments »

Gameware.at soll indiziert werden

Juni 18th, 2009 by Bernhard

Wie wahrscheinlich vielen auffällt ist die TLD der Seite eine österreichische und diese soll auf Bestreben der KJM indiziert werden, wohlgemerkt einer deutschen Institution. Auf gameware.at kann man darüber folgendes lesen:

die bayerische KJM will uns indizieren lassen: die Kommission für Jugendschutz der Landesmedienanstalten hat der BPjM einen Antrag gesendet uns indizieren zu lassen, soll heissen, in Deutschland wäre dann die Nennung des Names Gameware verboten. Begründung: durch unsere Website (die dort offensichtlich niemand genau angeschaut hat, wo um alles in der Welt laufen dort “Gewaltvideos”) droht eine “sozial-ethische Desorientierung”, “Verrohung Heranwachsender” und “nachhaltiger Empathieverlust”. Unsere Spiele lassen ausser dem Töten aller Gegner keinerlei Spielziele erkennen usw … (ps: auf der Front sind u.a. Anno 1404, Aion, Divinity 2 beworben).

Sehr ehrlich und treffend ist auch folgende Aussage von Gameware, die ich hier auch mal gerne zitiere:

Was haltet Ihr davon ? Uns kanns eigentlich wurscht sein, aber wenn ich in Deutschland leben würde, langsam tät ich Angst kriegen.

Ja, ich glaube so geht es vielen die hier leben. Hoffentlich kommt nie der Tag an dem wir sagen müssen, lasst uns noch einmal leise “Gameware” sagen. Servus dann.

via Joe Hallenbeck in den Kommentaren von netzpolitik.org

Update v. 19.06.2009

SPON berichtet auch.

Posted in Politik und Gesellschaft, Soft- und Hardware | No Comments »

Grandiose Ahnungslosigkeit

Juni 11th, 2009 by Bernhard

Wer vermutete unsere Regierung wäre ahnungslos in Bezug auf die Internetsperren, kann dies jetzt hier auch nochmal schwarz auf weiß haben. Ein kleiner Auszug, kopiert vom odem.blog:

Frage: In welchen Ländern steht Kinderpornographie bislang nicht unter Strafe?
Antwort: Dazu liegen der Bundesregierung keine gesicherten Kenntnisse im Sinne rechtsvergleichender Studien vor. [...]

Frage: Wie viele Server [...] stehen in Ländern, in denen Kinderpornographie nicht unter Strafe steht?
Antwort: [...] [Die Bundesregierung] hat keine Informationen über Serverstandorte in solchen Ländern.[...]

Frage: Über welche wissenschaftlichen Erkenntnisse verfügt die Bundesregierung im Zusammenhang mit der Verbreitung von Kinderpornographie [...]
Antwort: Die Bundesregierung verfügt über keine eigenen wissenschaftlichen Erkenntnisse. [...]

Frage: In welchem Umfang plant die Bundesregierung die vergabe einer wissenschaftlichen Studie über das Ausmaß und die Wege der Verbreitung von Kinderpornographie im Internet und Wege zur Effektiven Bekämpfung solcher Inhalte?
Antwort: Die Bundesregierung plant derzeit nicht die Vergabe einer wissenschaftlichen Studie. [...]

Frage: Welche Sperrlisten anderer Länder hat die Bundesregierung untersucht?
Antwort: Die Bundesregierung hat keine Sperrlisten untersucht. [...]

Frage: Auf welche Datengrundage stützt sich die Bundesregierung bei der Einschätzung des kommerziellen Marktes für Kinderpornographie in Deutschland?
Antwort: die Bundesregierung verfügt über keine detaillierte Einschätzung des kommerziellen Marktes für Kinderporngraphie in Deutschland. [...]

Frage: Wie Hoch schätzt die Bundesregierung die Gefahr ein, dass Anbieter und Interessenten von Kinderpornographie die Sperren für sich ausnutzen, um zu ermitteln, ob sie sich bereits im Fokus von Ermittlungen befinden? [...]
Antwort: Die Bundesregierung sieht hierin keine Gefahr. [...]

Es sieht schwer danach aus als ob die Damen und Herren ein “Mut zur Wissenslücke”-Seminar besucht haben, weil anders kann ich mir das ohne beleidigend zu werden nicht erklären.

Ach ja, der Vollständigkeit halber soll noch erwähnt sein, dass die Antworten aus einer kleinen Anfrage einer Oppositions-Partei resultieren, die aber dann wenn mit in der Regierung sowieso umfällt wie alle anderen auch.

Posted in Politik und Gesellschaft | 1 Comment »

« Previous Entries

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Bereitgestellt von dirk/dataloo